Medizinische Instrumente in der Praxis / Zahnarztpraxis bzw. im Krankenhaus werden immer kleiner und komplexer. Um so schwieriger wird aber auch damit deren Aufbereitung (Reinigung, Desinfektion, Sterilisation).
Die Fachwelt (Robert-Koch-Istitut, Deutsche Gesellschaft für Sterilgutversorgung, Arbeitskreis Instrumentenaufbereitung, etc.) ist sich einig, dass der maschinellen Reinigung und Desinfektion, sowie der Dampfsterilisation der Vorzug vor anderen Verfahren zu geben ist.

Der Prozess der maschinellen Reinigung und Desinfektion lässt sich validieren, während eine manuelle Aufbereitung sich maximal standardisieren lässt. Der Gesetzgeber fordert aber bei der Aufbereitung von Medizinprodukten validierte Verfahren (§4 MPBetreibV).
Die Dampfsterilisation hat sich gegenüber anderen Verfahren (z.B. Heißluft, EO-Gas, Formaldehydgas, etc.) durchgesetzt, da dieser Prozess sehr gut beherrschbar ist und wenige Gefahren für den Bediener birgt. Ein weiterer Vorteil ist, dass die sterilisierende Wirkung sehr schnell und sicher eintritt.
Dennoch ist es wichtig den Dampfsterilisationsprozess und die verschiedenen Sterilisationszyklen (Sterilisationsprogramme) durch entsprechende Chargenkontrollsysteme zu überwachen.
„Aus der Anwendung eines Verfahrens zur Verminderung der Keimzahl folgt nicht zwingend die Sterilität des behandelten Gutes. Durch diese Handhabung obliegt es dem Betreiber von Sterilisationsanlagen den Beweis zu führen, dass das ausgewählte Verfahren auch effektiv ist (Beweislast)“; (Quelle: Karl Heinz Wallhäuser: Praxis der Sterilisation, Desinfektion-Konservierung).

Die Firma Stericop bietet verschiedene biologische und chemische Systeme zur Überwachung und Kontrolle von Dampfsterilisationsprozessen an.

Chemische Kontrollsysteme

SMU-LC (Sterilization Monitoring Unit – Load Control)
Gebrauchsfertiges Einweg-Prüfsystem zur Überwachung der Dampfsterilisation für komplexes Sterilgut inklusive Hohlkörperinstrumente.
Geeignet für Sterilisatoren mit Sterilisationszyklus B nach EN 13060 und Großsterilisatoren nach der EN 285.

SMU-LCR (Sterilization Monitoring Unit – Load Control Reusable)
Mehrweg-Prüfsystem zur Überwachung der Dampfsterilisation für komplexes Sterilgut inklusive Hohlkörperinstrumente.
Geeignet für Sterilisatoren mit Sterilisationszyklus B nach EN 13060 und Großsterilisatoren nach der EN 285.

SteamSensor 5
Indikator der Klasse 5 DIN EN ISO 11140-1 zur Überwachung der Dampfsterilisation.
Geeignet für Sterilisatoren der Klassen N, S und B nach der EN 13060.

Bowie & Dick Test
Gebrauchsfertiges, bleifreies Einmaltestpaket für den täglichen Bowie & Dick Test 134°C / 3,5 min.

Biologische Kontrollsysteme

SMU-BI (Sterilization Monitoring Unit – Biological Indicator)
Gebrauchsfertiges Einweg-Prüfsystem (Bioindikator Geobacillus stearothermophilus ATCC 7953) zur mikrobiologischen Überprüfung der Dampfsterilisation für komplexes Sterilgut inklusive Hohlkörperinstrumente.
Geeignet für Sterilisatoren mit Sterilisationszyklus B nach EN 13060 und Großsterilisatoren nach der EN 285.

Verification Service
Halbjährliche mikrobiologische Überwachung der Dampfsterilisation (oder alle 400 Sterilisationschargen) mit Bioindikator Geobacillus stearothermophilus ATCC 7953. Geeignet für Sterilisatoren der Klassen N, S und B nach der EN 13060.