Stericop Wash-Checks H Dental    Download Flyer

Die Aufbereitung von Übertragungsinstrumenten im zahnärtzlichen Umfeld stellt eine der größten Herausforderungen dar.

Ein Nachweis der Prozessstabilität von RDGs (Reiningungs- und Desinfektionsgeräten) hinsichtlich der Reiningungsleistung bei Hand- und Winkelstücken bzw. Turbinen ist schwer zu führen.

Hierfür bietet die Firma Stericop nun Hilfestellung.Wash_checks H Dental
Mit dem Wash-Checks H Dental wird ein Übertragungsinstrument simuliert. Wird die Testanschmutzung vollständig von dem Reiningungsindikator entfernt, ist dies ein Nachweis, dass Spüldruck, -dauer und -temperatur sowie die Dosierung des Reinigers gestimmt haben. Prozessänderungen wie z.B. Fehldosierungen des Reinígers, Abfallen des Spüldrucks in der Injektorbank etc. lassen sich mit dem Wash-Checks H Dental sehr leicht feststellen.

 

 

 

WashChecks H Dental-geschlossenAnwendung:
Wash-Checks H Dental Prüfkörper in der Mitte (Rändelung) auseinanderschrauben. Indikatorblättchen an einem Ende anfassen. Rote Testanschmutzung sollte nicht mit den Fingern in Berührung kommen. Wash-Checks H Dental Indikatorplättchen in den Prüfkörper mit dem sichtbaren Gewindeteil einlegen. Prüfkörper vollständig zuschrauben und in die Aufnahme für Turbinen stecken. Die Ausrichtung ist ohne Belang, da beide Seiten des Prüfkörpers identisch sind.Reinigungsprogramm starten und Zyklus vollständig durchlaufen lassen.

 

Auswertung:
Wash-Checks H Dental Prüfkörper nach Ablauf des Reinigungs- und Desinfektionsprogrammes aus der Turbinenaufnahme nehmen, Prüfkörper öffnen, Indikatorplättchen entnehmen und auf Entfernung der roten Testanschmutzung prüfen.

Dokumentation:
Das Reinigungsergebnis in das RDG-Tagebuch (Best.-Nr. 840001) eintragen.

Vorteile:

  • Sichere Prozesskontrolle
  • Einfachste Anwendung
  • Sichere Auswertung